Streustoffe

Radlader bei der Arbeit - von vorneAls auftauende oder abstumpfende Streumittel, Streugut oder Streustoff bezeichnet man im Winterdienst die verschiedenen Materialien, mit denen verschneite oder vereiste Straßen und Flächen wieder begehbar gemacht werden. Sie sorgen durch ihre tauende oder abstumpfende Wirkung dafür, dass Wege oder Plätze wieder nutzbar werden.

Rechtzeitig vor Beginn jeder Wintersaison kaufen wir etwa zwei Drittel des voraussichtlichen Jahresbedarfs an Streumitteln ein. Wir nutzen die günstigeren Preise des Sommers und unsere Lagerkapazitäten, um auch unseren Netzwerkpartnern jederzeit und zu soliden Kursen Streumittel anbieten zu können. In unserer größten Halle lagern wir eine ständige Reserve von bis zu 8.000 t Streumittel. Insgesamt sind bis zu 12.000 t Einlagerung problemlos möglich.

Salzlager - blau

Lager und Verkauf

Wir unterhalten bundesweit mehrere Streustofflager. Unser Hauptlager ist allerdings an unserem Stammsitz in Münster. Da uns hier große Lagerkapazitäten zur Verfügung stehen, können wir im Sommer große Mengen an Streustoffen einkaufen. Natürlich nutzen wir unsere eingelagerten Streustoffe für die Durchführung des beauftragten Winterdienstes.

Gleichzeitig können wir aber auch immer einen Teil unserer Lagerware an Privatpersonen verkaufen, die sich mit abgepackten Streumitteln eindecken wollen. Loses Streumaterial steht nicht für den Verkauf zur Verfügung. Die Preise müssen tagesaktuell erfragt werden.

Salzlager - mit Trecker

Einkauf von Streustoffen

Trecker in der Halle - von hintenDornseif verfügt bundesweit über mehrere Streustofflager. Allein in der Hauptzentrale in Münster können wir Kapazitäten von über 12.000 Tonnen Streusalz lagern.

Das ganze Jahr über kaufen wir Streustoffe ein. Wir nutzen die positiven Preisentwicklungen des Sommers und unsere großen Lagerkapazitäten, um kostenbewusst einzukaufen. Aber die Anforderungen an die Qualität sind hoch, denn alle Sicherheits-, Umwelt- und Wirtschaftlichkeitsaspekte müssen unseren Qualitätsstandards genügen.

Zu unseren Lieferanten pflegen wir ein partnerschaftliches Verhältnis, denn eine erfolgreiche und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Zusammenarbeit kann nur entstehen, wenn beide Geschäftsparteien profitieren und Einigkeit über bestimmte Grundwerte besteht. Um für uns und unsere Partner Transparenz zu schaffen, haben wir daher eine Einkaufsrichtlinie formuliert, die uns als Orientierungspunkt dient.

Auftauende Streumittel

SalzAls auftauende Streumittel bezeichnet man solche Streumittel, die aufgrund ihrer tauenden Eigenschaften die Verkehrssicherheit einer Fläche wieder herstellen sollen. Durch die Eigenschaften des Salzes werden Schnee und Eis geschmolzen. Allerdings tritt diese Wirkung bei sehr tiefen Temperaturen nicht mehr oder nur noch bedingt ein.

Als auftauendes Streumittel verwenden wir mittelgrobkörniges Auftausalz deutscher Qualität. Die hohe Qualität des Auftausalzes bewirkt eine höhere Tauleistung, was zu einer besseren Wirkung bei geringerem Mengeneinsatz führt. Allerdings ist die Verwendung von Salz in vielen Gemeinden aus Umweltschutzgründen untersagt.

Das handelsübliche Auftausalz besteht zum großen Teil aus Koch- oder Steinsalz, also Natriumchlorid (NaCl). Andere Auftaumittel sind Calciumchlorid (CaCl2) und Magnesiumchlorid (MgCl2), die auch preislich deutlich höher liegen als das einfache Natriumchlorid.

Abstumpfende Streumittel

GranulatAbstumpfende Streumittel sind solche Streumittel, die vor allem für einen besseren Halt sorgen. Als abstumpfendes Streumittel verwenden wir Eifel-Lava-Streugranulat. Eifel-Lava ist zwar teurer als andere abstumpfende Streumittel, zeichnet sich aber durch verschiedene Vorteile – vor allem in der Sicherheit – aus.

Zu den besonderen Eigenschaften von Eifel-Lava gehört, dass es sich durch besondere Körnungen, also die Form der Granulatkörner selbst, fest mit dem Untergrund und dem Autoreifen bzw. der Schuhsohlen verzahnen kann. Die Wirkung ist vergleichbar mit der Art und Weise wie sich Spikes im Boden verankern. Durch die hohe Porosität ist es in der Lage einen großen Teil des Schmelzwassers zu binden und verhindert so zum Teil die Gefahr von überfrierender Nässe.

Es ist beständig gegenüber Salz und Frost und gleichzeitig umweltfreundlich, denn es verunreinigt nicht die Gewässer und Böden mit Schwermetallen oder ähnlichem. Es führt nicht zu Korrosion (z.B. an Brücken oder auf Parkdecks) und kann mit geringen Kosten entfernt werden, da die Reste für die Auflockerung und gute Belüftung des Bodens einfach in die Grünanlagen eingebracht werden können.